Fondation CH2048

Fondation CH2048 goes digital

26. Oktober 2016

Auf der Grundlage der Ergebnisse des Workshops des Stiftungsrates und des Beirates vom 19./20. August 2016 und den eingegangen Projektzusagen hat der Stiftungsrat für die Umsetzung des zweiten Reformprojekts „Digitale Revolution: Reformvorschläge für eine global wettbewerbsfähige und verantwortliche Schweiz“ grünes Licht gegeben.

Wichtige Meilensteine:

  • Workshop des Stiftungsrates und des Beirates der Fondation CH2048: Präsentation und Diskussion der detaillierten Projektplanung und erster Ergebnisse am 27. Januar 2017 in Luzern
  • Öffentliche Kickoff Veranstaltung „Was kann die Schweizer Politik vom Silicon Valley lernen und was nicht?“ am frühen Abend des 27. Januar 2017 in Luzern
  • Schnürung des Reformpakets im Rahmen des Workshops des Stiftungsrates und des Beirates der Fondation CH2048 am 18./19. August 2017 im Stadthaus Olten
  • Spätherbst 2017: Beginn der Einspeisung in den politischen Prozess
  • Siehe: Zweites Reformprojekt der Fondation CH2048: Planung Oktober 2016 – Januar 2018

 

Fondation

Die Fondation CH2048 ist eine Allianz für eine global wettbewerbsfähige und verantwortliche Schweiz. Die Stiftung trägt als Brückenbauerin dazu bei, die Attraktivität der Schweiz im globalen Wettbewerb zu sichern und zu stärken.

Ziele
Die Fondation CH2048 will, dass notwendige Reformen zeitgerecht mehrheitsfähig werden.

  • Sie will die Spitzenposition der Schweiz im globalen Standortwettbewerb verteidigen.
  • Sie will mehr Konsens und weniger Polarisierung.
  • Sie will das Vertrauen in Wirtschaft und Politik wiederherstellen.
  • Sie will zur Versachlichung der Politik beitragen.
  • Sie will die Entfremdung zwischen Gesellschaft und Wirtschaft überwinden.
  • Sie will einen Ausgleich schaffen zu den Zentrifugalkräften der Globalisierung.
  • Sie will den Gemeinsinn über günstige Rahmenbedingungen beleben und damit die
    Selbstverantwortung und den Einsatz für das Gemeinwesen stärken.

Umsetzung
Die Stiftung analysiert laufend die aktuelle wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Entwicklung und leitet daraus Themen ab, die dann in einzelnen Reformprojekten wissenschaftlich aufgearbeitet werden. Die Suche nach den wirksamsten Reformvorschlägen erfolgt wissenschaftlich und professionell begleitet sowie breit abgestützt in Zusammenarbeit mit Stakeholdern aus Wissenschaft, Unternehmen, Wirtschaftsverbänden, Arbeitnehmerverbänden, der Zivilgesellschaft sowie aus Politik und Verwaltung. Die konkret umsetzbaren und möglichst mehrheitsfähigen Reformvorschläge werden über ein breit abgestütztes Netzwerk direkt in den politischen Prozess eingebracht.